Die TRANSPACT C-AKv Güterwagenkupplung

Die Nutzung neuer konstruktive Ideen, neue Technologien und neue Werkstoffe ermöglichte es den Ingenieuren von Wabco - jetzt Faiveley - eine hinsichtlich Gebrauchseigenschaften, Kosten und Funktion verbesserte Kupplung zu entwickeln, die nach den Eisenbahnbundesamt-Zulassungsversuchen und den Zulassungsversuchen der SNCF das Versuchsstadium hinter sich gelassen hat und sich im Kohle-Pendel-Verkehr im Betriebseinsatz bei RAILION/ME/MILBRAG im Betriebseinsatz bewährt hat.

Da bisher - und voraussichtlich auch in Zukunft - eine allgemeine Einführung bei den Eisenbahnen nicht geplant ist, wurden über 100 automatische Kupplungen mit der Bezeichnung TRANSPACT (C-AKv) in den normalen Betriebsdienst ausgeliefert.

Die neue Kupplung im Gegensatz zur alten Variante im Wesentlichen durch nachstehende Merkmale gekennzeichnet:

Bedeutungsvoll für die Praxis des Betriebes ist, dass die großen Vorzüge der alten Konstruktion - Stabilisierung bei Druckkräften in Gleisbögen - voll erhalten wurden. Gerade diese Eigenschaft wurde bei den bisherigen Betriebseinsätzen eindrucksvoll dadurch nachgewiesen, dass der Spurkranzverschleiß - und damit auch der Gleisverschleiß - sich drastisch verringerte, so dass der Austausch von Radsätzen wegen diesem Verschleiß jetzt wesentlich seltener notwendig ist. Desgleichen verringerte sich der bisher starke Puffertellerverschleiß ganz wesentlich und die Intervalle für das Schmieren der Pufferteller und dem Austausch konnten stark verlängert werden.

Im Nachstehenden ist eine Auswahl von Bildern enthalten, die von Faiveley freundlicher Weise zur Verfügung gestellt wurden:


3-D Darstellung der C-AKv-Kupplung im Vorbau eines Güterwagens - hier ohne Federapparat dargestellt.

Wabco Kupplung

C-AKv-Kupplung, eingebaut in einem Güterwagen der SNCF - die E-Kupplung ist oben und die Luftkupplung ist unten angeordnet. Es sind aber auch, entsprechend der konkreten technischen Forderungen, andere Kombinationen und Anordnungen möglich.

C-AKv - Luftkupplung

Wabco Kupplung

Die Kontaktflächen der Leitungskupplung (Dichtungsaufnahmen der Luftkupplung und Steckkontakte) stehen im ungekuppelten Zustand leicht vor und werden gegen Federkraft während des Kuppelvorganges eingedrückt. Mit dem im Bild sichtbaren Rahmenwerk können die Leitungskupplungen im Falle des Kuppelns mit der SA3-Kupplung zurückgeschwenkt werden oder es können im gekuppelten Zustand schadhafte Mundstückdichtungen gewechselt werden.

Wabco Kupplung

Gemischtzugkupplung (GZK)

Eine Lösung, die auch das gemischte Kuppeln mit der herkömmlichen Schraubenkupplung problemlos ermöglicht. Die GZK wird über die Riegelbetätigung 'Lang' oder 'Kurz' gestellt, sodass das Hineintreten zwischen die Puffer entfällt. Zum Einhängen der Kette in den Zughaken ist das Hineintreten zwischen die Puffer jedoch weiterhin notwendig.

Kupplungsverbindung - Draufsicht Die Betätigungseinrichtung auf der Seite der kleinen Klaue
Ansicht von Seite der kleinen Klaue Vorderansicht